You are here: DeutschPraktisches

Reisevorbereitungen


 

Die Tempel von Angkor liegen nördlich und östlich der Stadt Siem Reap im Norden von Kambodscha.

Der nächstgelegene Tempel, Angkor Wat, liegt gut 5 km nördlich der Stadtmitte. 

Kambodscha (Kampuchea, Cambodia) liegt am Golf von Thailand und grenzt an Thailand, Laos und Vietnam.

Sprache

Kambodschaner sprechen Khmer (Kambodschanisch). Als Reisender kommen Sie überall mit Englisch durch. Fragen Sie Einheimische nach den üblichen Grußformeln, Anreden und Gesten, nach "Danke" und "Bitte".

Klima und Reisezeit

Jan.Feb.MärzAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.
kühl, >20° zunehmend heiß < 40° heiß, langsam abkühlend
trocken, staubig Schauer am Nachmittag, zunehmend, maximal in Sept./Okt.
Hochsaison Nebensaison Hochsaison

Kambodscha hat tropisches Monsun-Klima. Der Sommer-Monsun bringt warme und feuchte Meeresluft von Südwesten; der Winter-Monsun bringt kühle und trockene Festlandsluft von Nordosten.

Es gibt vier Jahreszeiten:

  • kühl: November/Dezember bis Februar: relativ kühl, trocken, zunehmend staubig – Hochsaison.
  • heiß: März bis April/Mai: zunehmend heiß, trocken und staubig.
  • feucht und heiß: Mai/Juni bis August: abnehmend heiß, Regenschauer, Grün.
  • feucht und kühl: September bis November: relativ kühl und Regenschauer, Grün.

Durch den Klimawandel können sich die Phasen verschieben.

Reisezeit ist also vom Beginn der Regenzeit bis zum Beginn der heißen Phase, von Juni bis März.

Externer Link

Pass und Visum

Ihr Pass muss nach der Ausreise noch 6 Monate gültig sein.

Tourist Visa oder Business Visa bekommen Sie bei der Einreise.

Sie brauchen Ihren Pass, ein Foto und die Gebühr, abgezählt in bar.

Das Tourist Visa kostet 35,00 USD, gilt für 30 Tage und ist einmal um 4 Wochen verlängerbar.

Empfehlung: E-Visa. Link: E-Visa

Das Business Visa kostet 40,00 USD, gilt für 30 Tage und ist beliebig verlängerbar.

Vermeiden Sie alle Abschlepper, „Guides“ oder Agenten.

Wenn ein Officer eine Extragebühr verlangt, fragen Sie in ruhigem Ton nach einer Quittung („receipt“). Er wird nicht nachhaken.
Bribes (Schmiergeldzahlung) zu verlangen ist strafbar. Aber achten Sie auf jeden Fall darauf, dass keiner sein Gesicht verliert; bleiben Sie immer ruhig und freundlich, aber bestimmt, das macht Sie überlegen.

Gesundheitsvorsorge

Trinken Sie viel Wasser. Trinkwasser in Plastikflaschen wird in Kambodscha in unterschiedlicher Qualiät angeboten. Es gibt keine Hygiene-Kontrolle. In Angkor ist es überteuert.

Legen Sie eine Flasche Wasser griffbereit in Ihr aufgegebenes Flug-Gepäck. Sie kriegen sonst nach Ihrer Ankunft möglicherweise stundenlang kein Wasser.

Moskitos kommen, wenn der Tag sinkt. Sie sind zumindest lästig.

Mückenschutz: Ich benütze Anti-Moskito-Spiralen und –Sprays. Für die Haut ist am Ort Citronella-Öl die erste Wahl.

Stellen Sie sich auf Hitze und grelle Sonne ein.

Hemden und Hosen aus leichtem Baumwollstoff (Musselin). Knie und Schultern sollten bedeckt sein. Schützen Sie Ihren Kopf vor der Sonne! Strohhüte können Sie hier überall kaufen. Feste und bequeme Schuhe. Wenn Regen möglich ist, ein Schirm.

Kosmetika und kräftige Sonnenschutz-Creme bringen Sie am besten mit. Ebeso Ohrstöpsel, es kann laut werden in Kambodscha.

Feste Schuhe oder Stiefel werden empfohlen; Fuß- und Knöchelverletzungen kommen häufig vor.

In und nach Ende der Regenzeit können Wege unter Wasser stehen. Ihr Fahrer sollte Regenschirme haben.

Geld

Sie bezahlen überall mit USD. (Von Poipet bis Siem Reap können Sie eingeschränkt auch mit Thai-Baht bezahlen.)

Riel, die einheimische Währung (4.000 r = 1,00 USD)  bekommen Sie nur als Wechselgeld.

Dollars bekommen Sie aus den ATM (Geldautomaten). Gängige Kreditkarten sind u.a. VISA, MasterCard und BankCardEC. Extra-Gebühr für jede Abhebung 4,00 USD oder mehr. Reiseschecks werden nicht empfohlen.

Über Land von Bangkok nach Siem Reap

Vom Flughafen Suvarnabhumi geht mehrmals am Tag ein Linienbus direkt an die Grenze in Poipet.

Taxi von der Grenzstadt Poipet nach Siem Reap: Steigen Sie einfach in den Shuttle-Bus, der bringt Sie zu den Taxis. Taxis bieten die einzige seriöse Möglichkeit weiterzukommen.     

Von Bangkok direkt nach Siem Reap werden verschiedene Busse angeboten. Diese empfehle ich nicht, auch nicht, wenn Sie sich in Bangkok in der Stadt aufhalten. Vor den scheinbar billigen "Tourist Buses" warne ich!

Von und nach Saigon (Hoh Chi Minh)

Durchgehende Busse brauchen jeweils einen Tag oder eine Nacht. (Ich habe damit keine Erfahrung.)

Visum für Vietnam

Externer Link

Besuch der Tempel

Nehmen Sie sich Zeit!

Sie können und müssen nicht alles sehen; besser, Sie lassen sich auf die Tempel ein, die Sie besuchen.

Öffnungszeiten

  • Generell: 7.30 AM bis 5.30 PM
  • Angkor Wat: 5 AM bis 5.30 PM
  • Srah Srang 5.30 AM bis 5.30 PM
  • Pre Rup: 5.00 AM bis 7.00 PM
  • Phnom Bakheng: 5.30 AM bis 7.00 PM

Pausen

Machen Sie Pausen und trinken Sie fleißig Wasser. Nehmen Sie Wasser mit, in manchen Tempeln sind Sie stundenlang unterwegs. Die Einheimischen halten Mittagsruhe von 11 bis 14 Uhr, das ist sinnvoll.

Die relativ besten Essensstände sind in Angkor Thom, gegenüber der Terrasse des Lepra-Königs; aber die Hygiene ist mangelhaft.
Leuchtende Ausnahme ist das Kolab Angkor Restaurant, gegenüber der Nordwest-Ecke des Srah Srang, es hat annähernd deutsche Hygiene-Standards. Nur Mittagessen;

Es gibt ordentliche Toiletten, fragen Sie Ihren Fahrer. Bringen Sie Toilettenpapier mit.

Wasser ist gewöhnlich von zweifelhafter Qualität. Am besten kaufen Sie es in der Stadt in einem guten Supermarkt.

Eintrittskarten

Gibt es nur an der Kreuzung der Road 60 mit der Apsara Road. Auch wenn Sie mit den Roluos-Tempeln anfangen wollen, müssen Sie vorher Ihr Ticket dort kaufen.

Eintrittspreise

  • 1 Tag $ 20.00, ab 1. Februar 2017 $ 37,00.
  • 3 Tage innerhalb von 7 Tagen $ 40.00, ab 1.Februar 2017 $ 62,00.
  • 7 Tage innerhalb von 30 Tagen $ 60.00, an 1. Februar 2017 $ 72,00.

Nur Barzahlung, Geldautomaten sind in der Vorhalle. Passfoto nicht erfoderlich.
Kinder unter 12 Jahren und Kambodschaner haben freien Eintritt.

Transport

  • Elektro-Fahrzeuge, cool!, 
  • Taxi oder Van (Mini-Bus).
  • Khmer Tuk-Tuks. 
    Das sind nicht die Tuk-Tuks, die Sie vielleicht aus Thailand kennen! Die primitiven Moped-Anhänger haben keine Bremsen; es kommt immer wieder zu Unfällen, weil zu schnell gefahren wird. Außerdem sind Sie darin dem Staub ausgesetzt. Empfehlung: Staubmasken.
  • Moped-Taxis, Moto oder Moto-doup.*
  • Fahrräder, 3-4 $/Tag, in einigen Hotels und Guest Houses kostenlos.*
  • Green E-Bikes, Elektro-Skooter, 10 $/Tag. Zwischen Hospital und Central Market (Psar Kandal).*

* Tragen Sie einen Schutzhelm.

Fragen Sie vorher nach dem Preis.

Mopeds, Motorräder oder Autos ohne Fahrer können Sie in Siem Reap nicht mieten.

Engagieren Sie, zumindest am Anfang, einen Fahrer. Der kennt sich aus. Sagen Sie ihm, an welchem Ausgang des Tempels er Sie abholen soll.

Kinder und fliegende Händler

Kinder ignorieren Sie am besten freundlich, bestimmt und stumm. Geben Sie Ihnen auf keinen Fall Geld! Mit Geld richten Sie eher Schaden an.

Fliegende Händler und Händlerinnen verkaufen unter den Augen der Polizei illegale Raubkopien von Angkor-Büchern.