Startseite

Warum ist Angkor Wat nach Westen orientiert?

Ich bin Johann Reinhart Zieger, genannt Reinhart, lebe seit über 18 Jahren in Angkor, bin von den Tempeln begeistert und lasse mir ihre Geschichten erzählen. Mehr.

Angkor Wat vom Phnom Bakheng aus gesehen
Angkor Wat vom Phnom Bakheng aus gesehen

Angkor Wat steht dem Shiva-Tempel Phnom Bakheng schräg gegenüber und ist diesem zugewandt, also nach Westen orientiert. Die beiden Tempel bilden eine Gruppe.

Phnom Bakheng, gebaut um 900, nimmt einen 55 m hohen Hügel ein. Die Außenanlagen reichten ca. 2 km nach Osten. Jetzt ist dieser Tempel zerstört, verbogen und vergessen. Als Angkor Wat gebaut wurde, war er der bedeutendste Tempel in Angkor. Angkor Wat kam Phnom Bakheng an Größe gleich.

Angkor Wat ist das unvergleichliche Meisterwerk der Baukunst der Khmer, sowohl in seiner vollkommenen Durchgestaltung als auch in seiner perfekten Bauqualität. Nirgendwo sonst ist das Ritual, die Anbetung des Gottes durch den König so gut in den Bau integriert  

Angkor Wat ist bestens erhalten. Das hat zu Verwirrungen geführt, weil wir bei vielen anderen Tempeln nur noch die Pyramiden sehen (und diese für „Tempel“ halten).

Buddhistische Übernahme

Buddhisten haben den Tempel etwa im 16. Jahrhundert den Tempel in Besitz genommen, die Vishnu-Statue aus dem zentralen Turm in das West-Tor verschleppt, die Öffnungen des zentralen Turms roh zugemauert und einige Schreine eingerichtet.
Aber auch lädiert bleibt Angkor Wat ein hinduistischer Tempel.

Mehr in Abenteuer Angkor, erhältlich bei Lulu.com.