Startseite

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Angkor

Sonnenaufgang ist im Sommer etwa um 5:30 Uhr, im Winter etwas später.

Der Sonnenaufgang ist auch in der Regenzeit eine sichere Sache, aber der Sonnenuntergang kann dann in den Wolken untergehen.

Vor Sonnenaufgang kann es Morgenrot geben. In den Tropen dauert der Sonnenaufgang nur zwei Minuten, die Dämmerung ist schnell vorbei.

Wenn du den Sonnenaufgang sehen willst, solltest du vorher dein Ticket besorgen, musst aber trotzdem früh aufstehen. Vereinbare das mit deinem Fahrer. Einen Guide brauchst du dazu nicht.

Euer Frühstück bringt ihr am besten mit.

Angkor Wat

Zur Tag-und-Nacht-Gleiche (um den 20. März und um den 23. September) geht die Sonne im Osten auf, in Angkor Wat also über dem zentralen Turm der Pyramide. Danach verschiebt sich der Sonnenaufgangspunkt im Sommerhalbjahr nach Norden, im Winterhalbjahr nach Süden. Von einem geeigneten Punkt aus kann man die Sonne auch über anderen Türmen aufgehen sehen.

Besucher drängeln sich vor dem nördlichen Wasserbecken, aber es gibt auch andere gute Plätze.

Südlicher Wassergraben von Angkor Wat

Vom westlichen Ende aus.

Phnom Bakheng

Die Pyramide ist zum Sonnenuntergang stark besucht, die Anzahl der Plätze limitiert.

Der Platz bietet auch einen schönen Sonnenaufgang über Angkor Wat. Es gibt aber Gerüchte, dass der Zugang frühmorgens gesperrt sei.

Pre Rup

Die Pyramide ist beliebt für den Sonnenuntergang, aber oft überlaufen.

Srah Srang

Ein Ort für beschauliche Sonnenaufgänge, von der West-Seite aus, und für Sonnen-Untergänge von der Ost-Seite aus.

Sonnenauf- oder Untergang vom Fesselballon aus

Dieses Erlebnis solltest du von deinem Hotel aus buchen.