© Fjordsites - Contenido Websites 2020

Start 

Programm-Planung

Für Angkor sollte man allermindestens zwei Tage veranschlagen.

Besuche die Tempel möglichst in zeitlicher Reihenfolge, weil du sie im Zusammenhang leichter verstehen wirst, erst die Tempel der Shiva-, dann die der Bayon-Epoche.

Fang mit dem Bakong an. Wenn du dafür keine Zeit hast, hast du falsch geplant.

          

* Aussichtspunkte

Shiva-Epoche 

Bakong – der ideale Einstiegstempel

Preah Ko

Phnom Bakheng*

Phnom Bok*

Phnom Krom*

Baksei Chamkrong           

Prasat Kravan

Östliche Mebon

Pre Rup

Ta Keo

Baphuon

Angkor Wat – erster Besuch nachmittags      

Banteay Srei
mit Banteay Srei Interpretation Center

Thommanon

Banteay Samré

Bayon-Epoche und Spätzeit   

Preah Khan

Neak Pean

Bayon

Angkor Thom     

Ta Prohm

Banteay Kdei und Srah Srang

Ta Som

Terrasse des Naga-Königs

Programmvorschläge

Für einen Tag

Ta Prohm, weitere Tempel von dort bis zum Bayon, nachmittags Angkor Wat von Westen nach Osten

Für zwei Tage

Bakong, Preah Ko, nachmittags Angkor Wat von Westen nach Osten

Preah Khan, Nord-Tor von Angkor Thom, Terrasse des Naga-Königs, Bayon, Ta Prohm.

Für drei Tage

Bakong, Preah Ko, Banteay Srei, Östlicher Mebon, Pre Rup oder Srah Srang zum Sonnenuntergang.

Baksei Chamkrong, Baphuon, nachmittags Angkor Wat von Westen nach Osten.

Angkor Wat von Osten nach Westen oder Preah Khan, Terrasse des Naga-Königs, Bayon, Ta Prohm.

 Pauschal oder individuell?

Gruppenreisen gelten als bequemer. Du siehst vieles, aber eigentlich nicht viel.

Übrigens: Eine Pauschalreise sollte Koh Ker und Preah Vihear einschließen.

Mit einem gescheiten Buch in der Hand und etwas Englisch kannst du Angkor auf eigene Faust besuchen.